Neue Mobilbagger von Atlas

Mit sauberem Antrieb ausgestattet

Atlas GmbH

Anschrift:
Atlasstrasse 6
27777 Ganderkesee
Deutschland

Die ATLAS Maschinen GmbH aus Ganderkesee zeigte auf der Bauma 2016 einen kleinen Querschnitt aus der Produktpalette an bewährten aber auch neuen Baggern. Seit April/Mai 2016 sind fast alle Bagger in der aktuellen Tier 4 Final Version erhältlich. Der kleine  Mobilbagger 140W war mit Sonderausstattung zu sehen; er verfügt über das neue ATLAS-Schnellwechselsystem, das einen vollautomatischen Wechsel aller vorhandenen ATLAS-Werkzeuge ermöglicht.

Die Zentralschmieranlage und die elektrische Betankungspumpe erleichtern die tägliche Arbeit. Mit dem 2.750 mm breiten Planierschild wird die Arbeit schneller erledigt und die ergonomische Kabine bietet besonderen Komfort. Der Fahrersitz ist elektrisch beheizt, ein Radio mit USB-Anschluss und eine Kühlbox machen das Arbeitsleben angenehmer. Alle Rückleuchten und Arbeitsscheinwerfer sind mit LEDs ausgestattet für eine verbesserte Energieeffizienz und lange Lebensdauer. Mit seinem Deutz Dieselmotor TCD4.1 und einer Leistung von 80 kW (100 PS) erfüllt er die Abgasvorschriften Tier 4 Final mit Leichtigkeit.

Der ATLAS 160W aus der breit aufgestellten ATLAS-Mobilbaggerreihe wurde in einer Ausführung mit komplett neuer Kabine und neuer Innenausstattung mit neuem Display und der neuen elektronischen Steuerung „der 6. Generation“ gezeigt. Alle Atlas-Mobilbagger mit der neuen Steuerung verfügen neuerdings werksseitig über ein weiteres Ausstattungsmerkmal: sie erhalten ein neues Tastenfeld sowie einen Multi-Funktions-Button (MFB) zur Bedienung des neuen Farbdisplays und der einzelnen Funktionen. Zusätzlich können über eine Option am Display Ölmenge und Öldruck für jedes Werkzeugs eingestellt werden; dies kann direkt in Liter pro Minute und Bar erfolgen. Somit lassen sich alle Anbaugeräte präzise, schnell und unkompliziert wechseln und einstellen. Als Option können unsere Modelle 140 W bis 220 W mit Zwillingsbereifung des Herstellers CALIBER ausgestattet werden. Kleinere Ausstattungsmerkmale sind ein zweiter am Unterwagen montierter Werkzeugkasten und 2.750 mm breite Achsen und Planierschild. Eine Kühlbox und ein Radio mit USB-Anschluss sorgen für mehr Bedienerkomfort. Angetrieben wird der Bagger von dem bewährten Deutz TCD 6.1 Dieselmotor mit Turbolader, der eine Leistung von 105 kW (143 PS) liefert.

Der Mobilbagger 180Wsr wurde ebenfalls in der neuen Tier4 Final Version gezeigt. Mit seinem Kurzheck bietet er sich besonders auf engen Baustellen als starkes und vielseitiges Arbeitsgerät an. Der Deutz Dieselmotor TCD 4.1 liefert eine Leistung von 115 kW (157 PS) und macht den Bagger zu einem wahren Kraftprotz. Mit seinen 2.750 mm breiten Achsen und dem ebenso breiten Planierschild steht er besonders sicher. Aufgrund des Gegengewichts von 4.500 kg kann er besonders schwere Lasten unbedenklich heben. Die Rohrbruchsicherung am Knickzylinder sowie die automatische Schwenkbremse sorgen gleichfalls für erhöhte Sicherheit.

Als ein Spezialist für Zweiwegebagger für den Gleisbau präsentierte das Unternehmen auch den neuen 1404 ZW „Kombi“, bei dem ein Standard ATLAS 1404 ZW Oberwagen mit dem neuen Kombi-Unterwagen ausgestattet wird. Die normale Spurweite von 1435 mm mit CARSY Gleissteuerung dieses Unterwagens lässt sich mit wenigen Handgriffen auf 1.000 mm Spurweite mit Reibradantrieb umbauen. Beide Spurweiten können dann mit der 8-fach-Bereifung betrieben werden; dieses war der Hauptgrund für die Entwicklung der Maschine. Diese Innovation gibt den Kunden die Möglichkeit, den 1404 ZW Kombi sehr flexibel und wirtschaftlich einzusetzen. Außerdem können beide Spurweiten mit 4-fach-Bereifung gefahren werden. In diesem Fall ist der zu der Maschine passende 2. Gleisrollensatz für die jeweilige Spurweite mit der Maschine zu bestellen. Insgesamt können also vier Unterwagen-Varianten mit dieser Maschine gefahren werden: CARSY 1435 mm 8-fach-Bereifung, Reibrad 1.000 mm 8-fach-Bereifung, Reibrad 1.000 mm 4-fach-Bereifung und Reibrad 1435 mm 4-fach-Bereifung. Die unterschiedlichen Schwenkradien des Oberwagen bleiben unverändert: 1.575 mm, 1.700 mm und 2.000 mm. Die Maschine hat den Tier 4 Final Deutz Motor mit einer Leistung von 95 KW (130 PS) sowie DPF und AdBlue.