Hünnebeck: Stützturm ST 60

Traggerüstsystem für den Schalungsbau

Hünnebeck Deutschland GmbH

Anschrift:
Rehhecke 80
40885 Ratingen
Deutschland

Für den Schalungsbau hat Hünnebeck mit dem Stützturm ST 60 ein Traggerüstsystem im Angebot, das aus lediglich sechs leichtgewichtigen Basisteilen mit maximal 15 kg Gewicht besteht. Daraus lassen sich hoch belastbare Stütztürme in drei Systemabmessungen herstellen. Wie Hünnebeck mitteilt, genügen zwei unterschiedliche Rahmen, um die Turmabmessungen 113 cm x 113 cm, 150 cm x 150 cm und 113 cm x 150 cm zu realisieren. Bis zu 240 kN Belastbarkeit pro Stützturm (60 kN pro Stiel) und die Kombinierbarkeit des Systems mit Alu- und Stahlträgern wie auch mit Holzschalungsträgern H 20 und R 24 sorgen für hohe Tragfähigkeit und Lastableitung in den typischen Einsatzhöhen zwischen 3 und 15 m.

Wichtige Details des ST-60-Turms, der sowohl der DIN EN 12810 wie auch der DIN EN 12811 entspricht, sind die allzeit gesicherte Montage und Demontage mit Hilfe des vorlaufenden Seitenschutzes sowie das zum Patent angemeldete Belagumsetzverfahren. Die der Lastklasse 4 entsprechenden Beläge werden mit der speziellen Belaghebevorrichtung einfach und ergonomisch auf die nächste Ebene versetzt: Zunächst wird der erste Belag einer Ebene entriegelt und angehoben. Das Anheben des zweiten Belags erfolgt anschließend von dem bereits montierten ersten Belag aus, den der Monteur über die in die Rahmen integrierten Leitersprossen sicher erreicht.

Durch das flexible Grundrissmaß, die in 1-m-Abständen variable Aufbauhöhe sowie die Spindelhöhe von bis zu je 62 cm an der Kopf und Fußspindel lässt sich jeder ST-60-Stützturm an unterschiedlichste Gegebenheiten vor Ort anpassen, so der Hersteller. Im Verbund ergebe sich ein leistungsstarkes Raumgerüst. Dafür sorgten die Lastaufnahmeknoten, die sich im 50-cm-Raster an den Rahmen befinden und kraftschlüssige Verbindungen in acht Richtungen ermöglichen.

Bei der Entwicklung des neuen Stützturms ist laut Hünnebeck besonderer Wert auf baustellengerechtes Handling gelegt worden: So wird für alle Rahmengrößen nur ein Stapelgestell benötigt, auf dem die Rahmen lagegesichert für einen sicheren Transport bereitliegen. Auch die Beläge sind konstruktiv gegen ein Verrutschen im Stapel gesichert. Ist der Turm fertig montiert, kann er zum einfachen Transport innerhalb der Baustelle komplett mit vier Strängen an einen Kran gehängt werden.