CompAir Kompressoren

Weniger Emissionen bei extremen Einsätzen

Eine komplett überarbeitete Baureihe fahrbarer Kompressoren hat CompAir auf der Bauma vorgestellt. Die Kompressoren der mittleren Klasse von 5,5 m³ bis 7,6 m³ mit Druckvarianten von 5 - 14 bar erfüllen die EU-Abgasstufe III B. Trotz Abgasfilterung verbrauchen die neuen Maschinen ca. 10 % weniger Kraftstoff, als die vergleichbaren Vorgängermodelle. Abgesehen vom bewährten Gehäuse wurde die Baureihe komplett überarbeitet.

Extreme Einsätze bedeuten heute weniger Emission. Kompressoren von CompAir werden z.B. für Einsätze im Bergwerk über 1000 m unter Tage mit Abgasreinigung oder weit draußen in salziger Luft auf der Nordsee und der Ostsee, in der Kampfmittelräumung, beim Bau von Windparks oder dem aktuellen Bau der Verkehrsverbindung von Dänemark zur Insel Fehmarn auf deutscher Seite, eingesetzt. Die Kompressoren sind auch schon zur Unterstützung von Forschungsarbeiten am Südpol eingesetzt worden oder auf Baustellen in den Alpen, in Höhen von mehreren 1000 m über dem Meeresspiegel. Den Transport zu den Alpengipfeln erledigte ein Helikopter.

Die Rückmeldungen aus diesen zahlreichen Extremeinsätzen liefern wertvolle Hinweise für das Entwicklerteam, um noch bessere Maschinen zu bauen.

Saubere Emission ist gut, weniger und saubere Emission durch einen gesteigerten Wirkungsgrad der Maschine ist besser. CompAir setzt selbst entwickelte und gefertigte Verdichterstufen ein. Aktuell ist es der Typ GD4. Gefertigt in engen Toleranzen sind die Schraubenverdichter Leichtläufer. In Größe und Leistungscharakteristik mit passender Motorleistung kombiniert, führen sie zu einem verbesserten Wirkungsgrad inklusive stufenloser Volumenstromregelung. Die Bedienung ist einfach, intuitiv und übersichtlich. Im Gehäuse ist neben Raum für zusätzliche Ausstattungen wie Stromgenerator oder weitere Filter auch Stauraum für Werkzeuge.

Bewährt ist die große Baureihe der fahrbaren Bi-Turbo-Kompressoren mit 20-27 m³ Volumenstrom und Druckvarianten von 9 – 24 bar. Vor vielen Jahren bereits eingeführt sind sie heute immer noch vorbildlich durch einen messbar niedrigen Kraftstoffverbrauch im direkten Vergleich mit anderen Kompressoren.