Verlegegeräte von Probst Greiftechnik

Ein-Mann-Geräte für den Tiefbau

Probst Greiftechnik Verlegesysteme GmbH

Anschrift:
Gottlieb-Daimler-Str. 6
71729 Erdmannhausen
Deutschland

Für den Tiefbau bietet Probst Greiftechnik ein umfassendes Sortiment an Greif- und Verlegegeräten an, sowohl für die Baustelle, als auch für das innerbetriebliche Handling. Die Produktpalette ist abgestimmt auf die unterschiedlichen Gegebenheiten der Ringe, Schächte, Konen und Rohre in Bezug auf Gewicht und Größe. Ein Großteil der Produkte sind Ein-Mann-Geräte. Das heißt, der Baggerfahrer oder Maschinist kann alle Arbeitsschritte vom Aufnehmen bis zum Verlegen oder Setzen alleine bewerkstelligen. Das spart Zeit und Kosten.

Der universelle Rohrverlegedorn RVD-4-ECO-F zum Entladen, Transportieren und Verlegen von Stahlbetonrohren hat einen Durchmesser von 300 bis 1.200 mm und ein maximales Gewicht von 4 t. Ein Umschlingen der Rohre mit Gurten oder Ketten ist nicht mehr nötig. Durch den mechanischen Klemmmechanismus können die Rohre nicht abrutschen und somit präzise am Bestimmungsort platziert werden.

Für das schnelle und einfache Handling von Schachtteilen aller Art ist die Schachtversetzzange SVZ-UNI ausgelegt. Sie ist speziell geeignet für Schachtunterteile, Schachtringe und Konen. Auch hier ist kein zusätzlicher Bediener nötig, da der Maschinenführer das Greifen und Lösen selbständig auslösen kann. Die Einstellung auf die unterschiedlichen Nennweiten der Schachtteile erfolgt mit wenigen Handgriffen über Steckbolzen; eine Umstellung beim Greifen von Schachtringen und Konen ist nicht notwendig, da die SVZ-UNI über zwei Greiferebenen verfügt.

Das Versetzen von unhandlichen und schweren Bodenteilen und Schaftkonen für Straßenabläufe kann einfach sein. Statt aufwändige, sperrige und teure Spezialzangen einzusetzen, erledigt der Setzhaken für Straßenabläufe SHS die Arbeit. Der preisgünstige Setzhaken ist so kompakt, dass er sogar in die Werkzeugkiste des Straßenbauers passt. Schaftteile können damit bereits auf der Palette auf das Bodenteil aufgesetzt werden und lassen sich so in einem Arbeitsgang millimetergenau verlegen.