Hunklinger: Pflasterverfuge-Station PVS-01

Absanden – Verfugen – Abkehren: Drei Arbeitsschritte des Verfugens in einem System

Hunklinger allortech GmbH & Co.KG

Anschrift:
Wächterhof 1
85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn
Deutschland

Mit dem 3-in-1-Pflasterverfuger PVS-01 hat Hunklinger ein komplettes Einmann-Verfugesystem im Angebot, das sich aus Anbaugeräten für Lader zum Absanden, Nass- oder Trockenverfugen sowie zum anschließenden Abkehren zusammensetzt. Im Einzelnen besteht das System aus dem Absander ABS-01, der sich durch Abklappen der Kehrvorrichtung in eine Kehrmaschine verwandelt, dem Verfuger EKT-01 sowie der Füllstation FS-01 mit einem Wasservorratstank zum Einschlämmen der Pflasterfugen. Mit einer Breite von 1,40 m und einem Schaufelvolumen von 400 l verteilt der Absander Sand, Splitt oder gebrochenes Material bis 3 cm Durchmesser. Die Fahrgeschwindigkeit in Kombination mit dem variablen Öldruck bestimmt die tatsächliche Flächenleistung.

Je nach Auftragsvorgaben oder Baustellensituation, so Hunklinger, können mit dem Einkehrgerät Pflasterflächen trocken oder zusätzlich mit Wasser verfugt werden. Während der kleinere EK-01 trockenes Füllmaterial auch in Kombination mit Minibaggern verfugt, braucht der EKT-01 einen Radlader als Trägermaschine zum Einschlämmen. Für die integrierten Gabelzinken verfügt das Gerät über ein festes Verriegelungssystem.

Während für das Einschlämmen kleinerer Hofeinfahrten oder Terrassen ein passendes Schlauchsystem am EK-01 verfügbar ist, lassen sich größere Flächen schneller und einfacher mit Hilfe des im EKT-01 integrierten 300-l-Wassertanks erledigen. „Wasser marsch“, so der Anbieter, heiße es dabei erst, sobald die rotierenden Besenkreuze den Boden berühren. Werden sie hochgenommen, stoppt auch die Wasserzufuhr. Frisch verfugte Steine bleiben so voll gefüllt. Je nach Areal steht eine zusätzliche Füllstation bereit. Sie wird über den normalen Hauswasseranschluss befüllt, stoppt den Vorgang automatisch und füllt den Wassertank des EKT-01 in weniger als 1 min. Dazu muss der Maschinist mit dem Einkehrgerät lediglich eine Klappe an der Füllstation auslösen.

Die optionale Kehrvorrichtung K-01 nimmt schließlich überschüssiges Fugenmaterial wieder auf. Dafür verwandelt sich der Absander ABS-01 durch das Herunterklappen der Besenrolle in eine Kehrmaschine, die wahlweise das Fugenmaterial zur Weiterverwendung in die Schaufel oder nach vorne kehrt.

Der PVS-01 wurde mit Blick auf GaLa-Bauer entwickelt, die im Jahresschnitt mehr als 1.000 m² Pflaster verlegen und kleine Radlader bis 3,2 t einsetzen, so Hunklinger. Kleinen bis mittelgroßen Betrieben komme der kompakte Aufbau der Station bereits beim Transport entgegen: Der PVS-01 lässt sich problemlos mit einem Anhänger oder auf der Ladefläche eines Transporters transportieren. Aufgrund der Einmann-Bedienung soll eine Arbeitskraft pro Tag bis 800 m² gepflasterte Fläche sowohl trocken als auch nass verfugen können, weil durch den Einsatz der Maschine das manuelle Auswerfen des Sandes mit Schaufeln oder Verteilen mit mehreren Besen entfalle.

Die PVS-01 ist laut Hersteller völlig wartungsfrei und muss weder entschlammt noch geschmiert werden. Auch die Kugellager brauchen keine extra Reinigung.