Allu: Schaufelseparatoren der G-Serie

Anbaugerät macht Bagger zu Materialprozessoren

ALLU Deutschland GmbH

Anschrift:
Schwartemeierstr. 23-33
32257 Bünde

Kontakt:

+49 (0)5223/18015-21

+49 (0)5223/18015-15

» zur Internetseite

» per E-Mail kontaktieren

Allu hat sein Angebot an Anbaugeräten für den Einsatz in der Materialbearbeitung im Mining und in der Industrie um die G-Serie für Trägergeräte der 250- bis 300-t-Klasse erweitert und dabei den „größten Schaufelseparator aller Zeiten“, den 4-32F, vorgestellt. Ziel der neuen G-Serie für Hochlöffel-Mining-Bagger sei es, die Arbeitsabläufe in der Materialaufbereitung zu optimieren und so deutliche Kosteneinsparungen zu ermöglichen. Anstatt den Mining-Bagger beim Abbau von Erz nur zum Verladen großer Mengen von Erz und Abraum auf einen Muldenkipper einzusetzen, kann ein mit einem G-Separator zur mobilen Siebanlage aufgerüstetes Trägergerät das Erz nun in einem Arbeitsgang mit dem Verladen absieben. Dadurch könne der größte Teil des mit dem Erz abgebauten Abraummaterials direkt in der Mine belassen werden, heißt es. Ein kostenintensiver Transport des Abfallmaterials entfalle.

Durch den Verbleib des Abraums in der Mine ergebe sich weiteres Sparpotential im Kraftstoffverbrauch und in den Betriebskosten, so der finnische Hersteller weiter. Zusätzliche Einsparungen würden bei den Wartungs- und Verschleißkosten generiert. Weniger Transporte bedeuteten weniger Kosten, aber gleichzeitig auch weniger Umweltbelastung. Das neue Verfahren biete somit sowohl ökonomische als auch ökologische Vorteile.

In dem neuen Verfahren agiert der Bagger als Materialprozessor: Durch die Kombination von Mining-Bagger und dem G-Schaufelseparator von Allu werde das Trägergerät in ein mobiles Hochleistungsgerät zur Materialbearbeitung verwandelt. Der 13-m³- Schaufelseparator wiegt 32 t, ist 3.781 mm hoch, 4.760 mm breit und 3.746 mm tief. Laut Hersteller wurde er nach neuesten Standards speziell für den Miningbereich konzipiert. Wie bereits die Allu-M-Serie ist auch die G-Serie mit dem Data-Reporting-System „Allu Dare“ ausgerüstet, das eine Fernüberwachung des Equipments und der Arbeitsleistung via Handy-Uplink ermöglicht.