Langendorf Flatliner und Sattelkipper

Neues und Bewährtes auf der MAWEV

Langendorf GmbH

Anschrift:
Bahnhofstraße 115
45731 Waltrop
Deutschland

Mit zwei Exponaten nahm Langendorf erstmals an der Nutzfahrzeugmesse MAWEV in Enns/Österreich teil. Gezeigt wurden im Freigelände B 30 ein Innenlader für den Transport von fertigen Bauteilen wie Beton und Holzelementen sowie vieler weiterer Produkte, die sonst oftmals mit Tiefladern befördert werden.

Als weiteres Exponat wurde ein Sattelkipper mit Stahl-Halbschalenmulde gezeigt. Geeignet für den schweren Einsatz im Abbruch oder zum Transport von Flusssteinen, ist das Fahrzeug natürlich auch für leichten Aushub oder zur Asphaltbeförderung einsetzbar. Der Innenlader vom Typ SBH, unter dem Namen Flatliner auf allen Kontinenten im Einsatz, wurde in vielen Details konstruktiv verbessert und spiegelt den letzten Stand der Entwicklung wider.

Für den Einsatz hinter Zwei- oder Dreiachsigen Zugmaschinen vorgesehen, verfügt der Innenlader über eine Nutzlast von mehr als 24.300 kg. Dank der aufwändigen Einzelradaufhängung hat der Schacht eine Länge von 9.500 mm und eine Schachtbreite von 1.550 mm. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, Ladungen mit einer Länge von mehr als 9 m und bis zu einer Höhe von 3,7 m zu befördern. Ladungen in diesen Abmessungen werden in der Regel mit Tiefladern befördert, wobei dann ggfs. auf Grund der Ladungshöhe bzw. Breite oftmals eine Ausnahmegenehmigung erforderlich ist. Hinzu kommt die bereits seit Mai 2008 geprüfte Ladungssicherung vom TÜV Nord gemäß der VDI 2700. Der Fahrer muss lediglich die vorgeladene Palette mit der Ladung aufnehmen, mit der Verspanneinrichtung des Flatliners hydraulisch fixieren und kann sofort losfahren. Das bedeutet, dass der komplette Beladevorgang inklusive der Ladungssicherung in weniger als 15 Minuten erledigt ist – TÜV-geprüft und zertifiziert. 

Für den Einsatz von schüttfähigen Gütern präsentierte Langendorf ein Fahrzeug der SKS-HS-Baureihe. Der Sattelkipper mit Stahl-Halbschale ist für den härtesten Einsatz ausgelegt und besticht dabei durch ein äußerst geringes Leergewicht ab 5.900 kg. Bei Fahrzeugen mit Stahlmulde verwendet Langendorf ausschließlich Hardox 450. Die Blechstärken variieren dabei je nach Anforderung des Kunden, denn Langendorf Stahl-Halbschalen können für den entsprechenden Schüttguteinsatz mit der dazu passenden Materialstärke versehen werden.  Dabei erlaubt die dreiteilige Bauweise den Einsatz unterschiedlicher Materialstärken für den Boden und die Seitenwände. Die Stahlbleche aus HARDOX HB 450 haben dabei wählbare Stärken zwischen 4 und 7 mm.

Je nach den im Einsatz entstehenden Anforderungen kann Langendorf somit den optimalen Kompromiss zwischen Leergewicht und Haltbarkeit anbieten. Trommelgebremste Achsen von BPW, der robuste Achslift von Langendorf mit mittiger Anhebung über Seilzug, ein Bedienstand, RSS und eine sperrbare Rückwandverriegelung ergänzen die Ausrüstung der Stahl-Halbschale. Dank der speziellen Konstruktion ist ein Kippwinkel der Niederdruck-Stirnwandpresse von 52° möglich.