MAN Trucks

Ganzheitliche Lösungen

MAN Truck & Bus

Anschrift:
Dachauer Str. 667
80995 München
Deutschland

Eine Wahlmöglichkeit zwischen drei Auslegungen der Allradtechnik bieten die Zugmaschinen von MAN. Der HydroDrive, ein zuschaltbarer hydrostatischer Antrieb in der Vorderachse, ist die passende Ausstattung, wenn das Fahrzeug überwiegend auf befestigter Straße bewegt wird und zusätzliche Traktion nur gelegentlich benötigt wird. Der zuschaltbare Allradantrieb stellt die erste Wahl bei gelegentlichem Befahren schwieriger Geländestrecken dar. Der permanente Allradantrieb eignet sich für Anwendungen mit häufigem und hohem Traktionsbedarf sowie bei stark wechselnden Bodenhaftungsverhältnissen.

Die MAN Baureihe TGL deckt den Tonnagebereich von 7,49 bis 12 t zulässigem Gesamtgewicht ab. Im Angebot sind Motoren von 150 bis 250 PS. Dabei leistet der stärkste 4-Zylindermotor in dieser Baureihe 220 PS. Der TGL 12.220 eignet sich als Ladekrankipper für viele Aufgaben im Baugewerbe, im Landschafts- und Gartenbau sowie bei kommunalen Bauhöfen oder gewerblichen Dienstleistern in diesem Segment. Um Mitarbeiter an die Arbeitsstellen mitzunehmen, ist im Fahrerhaus eine Beifahrersitzbank mit zwei bequemen Einzelsitzen eingebaut. Die Komponenten der Abgasreinigungsanlage hat MAN bei der Baureihe TGL so platziert, dass es am Rahmen Freiraum für die Abstützungen des Ladekrans gibt. Felgen und Druckluftkessel aus Aluminium erhöhen die Nutzlast des 12-Tonners. Das Fahrzeug verfügt über ein Stabilisierungspaket, um bei Beladungen mit hoher Schwerpunktlage die Fahrsicherheit zu unterstützen.

Automatische Schaltung

Das Antriebssystem HydroDrive kann mit der automatisierten Schaltung TipMatic kombiniert werden wie z.B. beim TGS 18.480. Der am Motor angebaute und in den Kühlwasserkreislauf integrierte PriTarder stellt eine maximale Bremsleistung von 620 kW bereit. Die zweiachsige Kippsattelzugmaschine erhält ab Werk die branchentypische Ausstattung mit einer kombinierten Hochdruck-/Niederdruckhydraulikanlage zum Betrieb des Aufliegers. Das Endrohr der Abgasanlage ist hinter dem Fahrerhaus nach oben geführt. Diese Anordnung vermeidet die auf Baustellen lästige Staubaufwirbelung durch ein nach unten ausblasendes Auspuffendrohr. Montiert sind zudem Schlussleuchten in LED-Ausführung. Diese sind unempfindlicher gegen Vibrationen als die herkömmlichen Rückleuchten mit Glühlampen, ein Punkt, der auf unebener Fahrbahn und in Baustellen zur Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit des MAN-Fahrzeuges beiträgt.

Kletterbremse für Steigungen

Prädestiniert für den Einsatz im Bergbau und in unwegsamem Gelände stellt sich der robuste und tragfähige TGS 33.480 aus dar. An dem dreiachsigen Chassis hat MAN branchengerechte Optimierungen vorgenommen, damit die großformatige Singlebereifung 16.00 R 20 aufgezogen werden kann. Der Hinterachsabstand wurde dafür auf 1500 mm verlängert. Für Traktion im Gelände und auf Steigungspassagen sorgt der permanente Allradantrieb. Die Kletterbremse verhindert beim Anfahren in Steigungen das Zurückrollen. Bis zu einer Lufttemperatur von minus 40° C hält die Leerlaufwarmhaltefunktion den Motor warm. Zum Komfort des Fahrers trägt der Zyklonfilter bei, der die im Bergbau und in wüstenähnlichen Regionen hohe Staubbelastung vom Fahrerhausinnenraum fernhält.