Fliegl: ASW Stone

Abschieben statt Kippen

Fliegl Fahrzeugbau GmbH

Anschrift:
Oberpöllnitzer Str. 8
07819 Triptis
Deutschland

Im Tiefbau, Bergbau und Untertage sind Baumaßnahmen mit regulären Kippern wegen zu niedrigen Hallen, Brücken oder Tunneln oft nicht durchzuführen. Und auch in der Abbruch-, Erdbewegungs- und Bodenstabilisierungsbranche muss häufig zu besonderen Maßnahmen gegriffen werden. Eine Lösung bietet der Fliegl Abschiebewagen mit seiner Kippsicherheit. Möglich macht das der niedrige Schwerpunkt. Wo Kipper beim Entladen aus dem Gleichgewicht geraten, steht der Abschiebewagen immer noch sicher auf den Reifen.

Für extra harte Einsätze entwickelte die Fliegl den ASW Stone Offroad. Dieser eignet sich vor allem für Erdbewegungen bzw. Transporte innerhalb von größeren Bauprojekten. Für Unternehmen des Tiefbaus, Bergbaus und Unterage, die mit ihrer bisherigen Transporttechnik an Einsatzgrenzen stießen, entwickelte Fliegl den Schwergut-Abschiebeaufbau ASW Stone LKW und den ASW Stone Offroad. Letzterer eignet sich vor allem für den harten, internen Einsatz auf Großbaustellen wie Flughäfen, Autobahnbaustellen, im Bergbau oder bei der Rohstoffgewinnung. Beide Fahrzeuge haben sich in Bergwerken bewährt. In Bergwerken zeichnet sich die Fliegl Abschiebetechnik vor allem durch den tiefen Schwerpunkt bei niedriger Abladehöhe aus, sodass schnell, störungsfrei und vollständig entladen werden kann. Der ASW Stone LKW und der ASW Stone Offroad eignen sich jedoch auch für andere Arbeiten wie Wegebau, Herrichten von Plätzen, Rollieren von Flächen oder Verteilen von Erdreich. Im Unterschied zu Kippern wird das Ladegut gezielt dosiert und gleichmäßig und schnell über die gesamte Fahrtstrecke verteilt. Dadurch ist eine konstante Einbaugeschwindigkeit möglich Der ASW Stone Offroad ist mit einem Volumen von 15 bis 40 m3 erhältlich.

Ein wichtiger Vorteil bei allen Einsätzen mit Fliegl Abschiebewagen ist der Gewinn an Sicherheit. Die Abschiebewagen stehen sicher auf ihren vier Reifen und auch ein Hängenbleiben an Brücken, Felswänden oder Tunnelwänden wird vermieden.